Angebote zu "Seine" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Unterwegs - AN DER WERRA - Teil 2 (von 2)
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Autor: Thomas Niedlich, Taschenbuch, 250 Seiten mit 74 Fotos und Abbildungen. ÜBER DAS BUCH: Thomas Niedlich, Jahrgang 1956, wurde in Arnstadt/Thüringen ge-boren. Nach der Ausbildung zum Zahntechniker und einem Studium zum Betriebswirt arbeitete er in verschiedenen Unternehmen. Seit einigen Jahren wohnt er in der Prignitz/ Brandenburg. Seiner Thüringer Heimat bleibt er weiter treu verbunden. Wie bei seinen 3 ersten Büchern folgt er wieder den Spuren von August Trinius. Nachdem er beim ersten Werrabuch von der Quelle bis Bad Salzungen wanderte, beginnt er seinen Weg wieder hier und folgt dem Lauf des Flusses bis zum Ende in Hann.Münden, wo sich die Werra wieder in ihren eigentlichen Namen, die Weser, zurück verwandelt. Gleich 3 Bundesländer kreuzen dabei seine Füsse: Thüringen, Hessen und Nieder-sachsen. Begleiten Sie den Autor auf seiner Reise und erleben Sie seine Geschichten zwischen Gestern und Heute. INHALT: Vorgedacht Tag 1 - Von Bad Salzungen nach Vacha. Bad Salzungen, Unterrohn, Tiefenort, Kreyenberg mit Burg, Kieselbach, Dorndorf, Unterer Kirstingshof, Vacha Tag 2 - Von Vacha nach Gerstungen. Vacha, Lulluspfad, Philippsthal, Thalhäuser Weg, Alter Grenzweg, Steinkopf, Wartburgblick, Füllerode, Gasterode, Abterode, Berka,Gerstungen Tag 3 - Von Gerstungen nach Hörschel. Gerstungen, Lutzberg, Böller, Herdaer Weg, Rimbach-Mühle, Stechberg, Ruine Brandenburg, Göringen, Neuenhof, Hörschel Tag 4 - Von Hörschel nach Creuzburg. Hörschel, Spichra, Wilhelmsburg Glücksbrunn, Creuzburg Tag 5 Von Creuzburg nach Falken. Creuzburg, Normannstein, Buchenau, Mihla, Ebenshausen, Frankenroda, Probstei Zella, Falken Tag 6 - Von Falken nach Wanfried. Falken, Treffurt, An der ehemaligen Innerdeutschen Grenze, Muhlienberg, Wanfried Tag 7 - Von Wanfried nach Eschwege. Wanfried, Eichsfelder Kreuz, Kapelle der Einheit, Döhringsdorf, Hülfensberg mit Kloster und Wallfahrtskirche, Totenweg, Bebendorf, Eichenberg, Frieda, Eschwege Tag 8 - Von Eschwege nach Bad Sooden-Allendorf. Eschwege, Jestädt, Weinberg, Burg Fürstenstein, Andreaskapelle, Kleinvach, Bad Sooden-Allendorf Tag 9 - Von Bad Sooden-Allendorf nach Witzenhausen. Bad Sooden-Allendorf, Wahlhausen, Teufelskanzel, Alte Burg, Rimbach, Ruine Hanstein, Werleshausen, Unterrieden, Witzenhausen Tag 10 - Von Witzenhausen nach Hann.Münden. Witzenhausen, Ermschwerd, Blickershausen, Hedemünden, Oberode, Campingplatz Spiegelburg, Laubach, Hann.Münden

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Stöber, R: Tote schweigen nicht
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

So hatte er sich seinen ersten freien Tag seit langem wirklich nicht vorgestellt. Eigentlich wollte er seine Wahlheimat rund um Dermbach in der Rhön einen ganzen Tag lang gemütlich durchwandern. Doch schon zu Beginn seiner Tour findet Stephan Mattes, Kommissar der Kripo Bad Salzungen, im Wald ein menschliches Skelett. Und dieser Fund zieht ihn hinein in die Vergangenheit. Zurück zu den letzten Wochen der DDR auf der thüringischen Seite der nahe gelegenen innerdeutschen Grenze. Und warum nur will ihn fast jeder im Ort von seinen Ermittlungen abhalten ¿?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Finn und das Geheimnis des Rhönpaulus
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Im Jahre 1780 soll der legendäre Rhönpaulus, auch »Räuber der Rhön« genannt, hingerichtet werden. Bevor es dazu kommt, erhebt sich ein gewaltiger Sturm und Paulus wird durch einen Riss in der Zeit ins Bad Salzungen des Jahres 2015 geschleudert. Dort begegnet er dem elfjährigen Finn. Nach anfänglichem Misstrauen werden der gutmütige und naturverbundene Rhönpaulus und der gewitzte, hilfsbereite Finn Freunde. Gemeinsam suchen sie einen Weg zurück ins Jahr 1780. Wird dem Rhönpaulus mit Hilfe des Jungen die Rückkehr in seine Zeit gelingen? Eine spannende und abenteuerliche Geschichte um die Gestalt des legendären Rhönpaulus, der zwischen 1764 und 1780 versteckt in den Wäldern der Rhön lebte. Bis heute gilt der Rhönpaulus in der Region als Symbol für Gerechtigkeitssinn, sowie die Liebe zur Natur und den Tieren. Dieses Buch ist eine Zeitreise der besonderen Art.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Unterwegs - An der Werra
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wieder unterwegs! Nach seinen ersten Thüringer Wanderungen zwischen Arnstadt und Altenbergen ist der gebürtige Thüringer Thomas Niedlich wieder unterwegs in einer schönen, und auch kulturell bedeutsamen, Region des Freistaates Thüringen. Diesmal folgt er den Spuren von August Trinius rechts und links entlang der Werra von der Fehrenbacher Quelle bis hinunter nach Bad Salzungen. August Trinius wanderte zu seiner Zeit von der Quelle bis zum Zusammenfluss der Werra mit der Fulda im hessischen Hannoversch Münden. Warum und weshalb das für Thomas Niedlich keine Option gewesen ist, lässt er den Leser wissen. Warum aber Werra? Müsste es nicht doch eher Weser heissen? Auf die Suche nach einer Antwort zu dieser Frage hat sich Thomas Niedlich gemeinsam mit August Trinius gemacht. Dabei liegen nicht nur mehr als 100 Jahre Geschichte zwischen beiden Autoren, sondern auch vielfältige politische Veränderungen, welche die Region südlich des Rennsteiges geprägt haben. Das heutige Thüringen, aus dem Zusammenschluss vieler bedeutender und unbedeutender Kleinstaaten hervorgegangen, zeigt sich gerade an der Werra in einer zwiespältigen Situation, wie Thomas Niedlich bei seiner Wanderung kennenlernen konnte. Für die meisten Leser dürfte es gar keine Frage sein, das es sich auch hier hinter dem Rennsteig um Thüringen handelt. Auch für viele an der Werra lebende Einwohner ist das in ihren Köpfen so ausgeprägt. Es gibt aber auch die andere Seite, nämlich diejenigen, die sich aus der Historie heraus lieber als Franken sehen, und gern auch so genannt werden möchten. Sie betrachten sich nicht als Südthüringer, sondern als Franken im Freistaat Thüringen. Sprache, Brauchtum und Geschichte unterscheiden sich hier schon recht markant von denen nördlich des Rennsteigkammes. Thomas Niedlich hat sich darauf eingelassen, und folgt dieser Idee auch in seinem Buch. Das er noch nicht alles ohne Widerspruch hin nimmt, bringt er auch deutlich zum Ausdruck. Seine Thüringer Landsleute, egal ob nördlich oder südlich des Rennsteigkammes, bekommen ob ihrer sturen Haltung da und dort auch noch ordentlich ihr Fett weg. Auf Schritt und Tritt begegnet er immer wieder den Spuren des alten Henneberger Geschlechtes, welches die Region südlich des Kammes nachhaltig geprägt hat. Unbestritten von diesen politischen Ränkespielen in den vergangenen Jahrhunderten und der Gegenwart, bietet das weite Werratal vor allem eines: eine wunderbare Natur mit unzähligen hübschen kleinen Dorfflecken, die sich wie Perlen rechts und links an die Werra reihen. Prachtvolle Bauten im hennebergisch-fränkischen Baustil die zeigen, zu welch handwerklichen Fähigkeiten die Menschen in der Lage waren. Wunderschöne Kirchen, egal ob schlicht oder prunkvoll ausgestattet, bilden Blickfänge für das Auge. Ehemalige Macht demonstrierende Schlösser, die heute mit wunderbaren Ausstellungen zeigen, wie das Leben in allen Schichten der Bevölkerung funktionierte. Orte, die mit ihren Kuranlagen der Gesundung der Menschen dienen, all das, eingerahmt von den Bergen der Vorderrhön und des Thüringer Waldes, garniert mit skurrilen Anekdoten und Geschichten seiner Begegnungen, beschreibt Thomas Niedlich mit Begeisterung sowohl aus Sicht von August Trinius, als auch mit seiner ganz eigenen Meinung. Angefangen von einem Foto des Zigeunerfelsen in der Fehrenbacher Schweiz, wo auch schon seine Mutter stand, hinauf zur Werraquelle und wieder hinunter ins Tal, rund um eine Tanzlinde, über Höhen und durch Senken, besuche in ehemaligen Klöstern und einer geteilten Stadt, die Versuche in sonst verschlossene Theater zu gelangen, eine fast missglückte Grabsuche in Meiningen, die Angst einer Quartiersuche und wie ein verlorenes Rucksackteil wieder seinen rechten Platz findet, all das beschreibt Thomas Niedlich mit Humor, Augenzwinkern und ab und zu auch einem Schuss Sentimentalität. Viele der von ihm besuchten Orte und Gebäude hat er auf Fotos festgehalten und wieder seinem Buch beigefügt. Wer sich den Geschichten zwischen Gestern und Heute im fränkisch geprägten Thüringen offenem Herzen nähert, wird die Region ganz sicher lieb gewinnen und Anregungen für das eigene Erkunden finden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Unterwegs - An der Werra
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Wieder unterwegs! Nach seinen ersten Thüringer Wanderungen zwischen Arnstadt und Altenbergen ist der gebürtige Thüringer Thomas Niedlich wieder unterwegs in einer schönen, und auch kulturell bedeutsamen, Region des Freistaates Thüringen. Diesmal folgt er den Spuren von August Trinius rechts und links entlang der Werra von der Fehrenbacher Quelle bis hinunter nach Bad Salzungen. August Trinius wanderte zu seiner Zeit von der Quelle bis zum Zusammenfluss der Werra mit der Fulda im hessischen Hannoversch Münden. Warum und weshalb das für Thomas Niedlich keine Option gewesen ist, lässt er den Leser wissen. Warum aber Werra? Müsste es nicht doch eher Weser heißen? Auf die Suche nach einer Antwort zu dieser Frage hat sich Thomas Niedlich gemeinsam mit August Trinius gemacht. Dabei liegen nicht nur mehr als 100 Jahre Geschichte zwischen beiden Autoren, sondern auch vielfältige politische Veränderungen, welche die Region südlich des Rennsteiges geprägt haben. Das heutige Thüringen, aus dem Zusammenschluss vieler bedeutender und unbedeutender Kleinstaaten hervorgegangen, zeigt sich gerade an der Werra in einer zwiespältigen Situation, wie Thomas Niedlich bei seiner Wanderung kennenlernen konnte. Für die meisten Leser dürfte es gar keine Frage sein, das es sich auch hier hinter dem Rennsteig um Thüringen handelt. Auch für viele an der Werra lebende Einwohner ist das in ihren Köpfen so ausgeprägt. Es gibt aber auch die andere Seite, nämlich diejenigen, die sich aus der Historie heraus lieber als Franken sehen, und gern auch so genannt werden möchten. Sie betrachten sich nicht als Südthüringer, sondern als Franken im Freistaat Thüringen. Sprache, Brauchtum und Geschichte unterscheiden sich hier schon recht markant von denen nördlich des Rennsteigkammes. Thomas Niedlich hat sich darauf eingelassen, und folgt dieser Idee auch in seinem Buch. Das er noch nicht alles ohne Widerspruch hin nimmt, bringt er auch deutlich zum Ausdruck. Seine Thüringer Landsleute, egal ob nördlich oder südlich des Rennsteigkammes, bekommen ob ihrer sturen Haltung da und dort auch noch ordentlich ihr Fett weg. Auf Schritt und Tritt begegnet er immer wieder den Spuren des alten Henneberger Geschlechtes, welches die Region südlich des Kammes nachhaltig geprägt hat. Unbestritten von diesen politischen Ränkespielen in den vergangenen Jahrhunderten und der Gegenwart, bietet das weite Werratal vor allem eines: eine wunderbare Natur mit unzähligen hübschen kleinen Dorfflecken, die sich wie Perlen rechts und links an die Werra reihen. Prachtvolle Bauten im hennebergisch-fränkischen Baustil die zeigen, zu welch handwerklichen Fähigkeiten die Menschen in der Lage waren. Wunderschöne Kirchen, egal ob schlicht oder prunkvoll ausgestattet, bilden Blickfänge für das Auge. Ehemalige Macht demonstrierende Schlösser, die heute mit wunderbaren Ausstellungen zeigen, wie das Leben in allen Schichten der Bevölkerung funktionierte. Orte, die mit ihren Kuranlagen der Gesundung der Menschen dienen, all das, eingerahmt von den Bergen der Vorderrhön und des Thüringer Waldes, garniert mit skurrilen Anekdoten und Geschichten seiner Begegnungen, beschreibt Thomas Niedlich mit Begeisterung sowohl aus Sicht von August Trinius, als auch mit seiner ganz eigenen Meinung. Angefangen von einem Foto des Zigeunerfelsen in der Fehrenbacher Schweiz, wo auch schon seine Mutter stand, hinauf zur Werraquelle und wieder hinunter ins Tal, rund um eine Tanzlinde, über Höhen und durch Senken, besuche in ehemaligen Klöstern und einer geteilten Stadt, die Versuche in sonst verschlossene Theater zu gelangen, eine fast missglückte Grabsuche in Meiningen, die Angst einer Quartiersuche und wie ein verlorenes Rucksackteil wieder seinen rechten Platz findet, all das beschreibt Thomas Niedlich mit Humor, Augenzwinkern und ab und zu auch einem Schuss Sentimentalität. Viele der von ihm besuchten Orte und Gebäude hat er auf Fotos festgehalten und wieder seinem Buch beigefügt. Wer sich den Geschichten zwischen Gestern und Heute im fränkisch geprägten Thüringen offenem Herzen nähert, wird die Region ganz sicher lieb gewinnen und Anregungen für das eigene Erkunden finden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Unterwegs - AN DER WERRA - Teil 2 (von 2)
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Autor: Thomas Niedlich, Taschenbuch, 250 Seiten mit 74 Fotos und Abbildungen. ÜBER DAS BUCH: Thomas Niedlich, Jahrgang 1956, wurde in Arnstadt/Thüringen ge-boren. Nach der Ausbildung zum Zahntechniker und einem Studium zum Betriebswirt arbeitete er in verschiedenen Unternehmen. Seit einigen Jahren wohnt er in der Prignitz/ Brandenburg. Seiner Thüringer Heimat bleibt er weiter treu verbunden. Wie bei seinen 3 ersten Büchern folgt er wieder den Spuren von August Trinius. Nachdem er beim ersten Werrabuch von der Quelle bis Bad Salzungen wanderte, beginnt er seinen Weg wieder hier und folgt dem Lauf des Flusses bis zum Ende in Hann.Münden, wo sich die Werra wieder in ihren eigentlichen Namen, die Weser, zurück verwandelt. Gleich 3 Bundesländer kreuzen dabei seine Füße: Thüringen, Hessen und Nieder-sachsen. Begleiten Sie den Autor auf seiner Reise und erleben Sie seine Geschichten zwischen Gestern und Heute. INHALT: Vorgedacht Tag 1 - Von Bad Salzungen nach Vacha. Bad Salzungen, Unterrohn, Tiefenort, Kreyenberg mit Burg, Kieselbach, Dorndorf, Unterer Kirstingshof, Vacha Tag 2 - Von Vacha nach Gerstungen. Vacha, Lulluspfad, Philippsthal, Thalhäuser Weg, Alter Grenzweg, Steinkopf, Wartburgblick, Füllerode, Gasterode, Abterode, Berka,Gerstungen Tag 3 - Von Gerstungen nach Hörschel. Gerstungen, Lutzberg, Böller, Herdaer Weg, Rimbach-Mühle, Stechberg, Ruine Brandenburg, Göringen, Neuenhof, Hörschel Tag 4 - Von Hörschel nach Creuzburg. Hörschel, Spichra, Wilhelmsburg Glücksbrunn, Creuzburg Tag 5 Von Creuzburg nach Falken. Creuzburg, Normannstein, Buchenau, Mihla, Ebenshausen, Frankenroda, Probstei Zella, Falken Tag 6 - Von Falken nach Wanfried. Falken, Treffurt, An der ehemaligen Innerdeutschen Grenze, Muhlienberg, Wanfried Tag 7 - Von Wanfried nach Eschwege. Wanfried, Eichsfelder Kreuz, Kapelle der Einheit, Döhringsdorf, Hülfensberg mit Kloster und Wallfahrtskirche, Totenweg, Bebendorf, Eichenberg, Frieda, Eschwege Tag 8 - Von Eschwege nach Bad Sooden-Allendorf. Eschwege, Jestädt, Weinberg, Burg Fürstenstein, Andreaskapelle, Kleinvach, Bad Sooden-Allendorf Tag 9 - Von Bad Sooden-Allendorf nach Witzenhausen. Bad Sooden-Allendorf, Wahlhausen, Teufelskanzel, Alte Burg, Rimbach, Ruine Hanstein, Werleshausen, Unterrieden, Witzenhausen Tag 10 - Von Witzenhausen nach Hann.Münden. Witzenhausen, Ermschwerd, Blickershausen, Hedemünden, Oberode, Campingplatz Spiegelburg, Laubach, Hann.Münden

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Finn und das Geheimnis des Rhönpaulus
12,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Im Jahre 1780 soll der legendäre Rhönpaulus, auch »Räuber der Rhön« genannt, hingerichtet werden. Bevor es dazu kommt, erhebt sich ein gewaltiger Sturm und Paulus wird durch einen Riss in der Zeit ins Bad Salzungen des Jahres 2015 geschleudert. Dort begegnet er dem elfjährigen Finn. Nach anfänglichem Misstrauen werden der gutmütige und naturverbundene Rhönpaulus und der gewitzte, hilfsbereite Finn Freunde. Gemeinsam suchen sie einen Weg zurück ins Jahr 1780. Wird dem Rhönpaulus mit Hilfe des Jungen die Rückkehr in seine Zeit gelingen? Eine spannende und abenteuerliche Geschichte um die Gestalt des legendären Rhönpaulus, der zwischen 1764 und 1780 versteckt in den Wäldern der Rhön lebte. Bis heute gilt der Rhönpaulus in der Region als Symbol für Gerechtigkeitssinn, sowie die Liebe zur Natur und den Tieren. Dieses Buch ist eine Zeitreise der besonderen Art.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot